Ein Radverkehrskonzept für den Kreis Coesfeld

Der Kreis Coesfeld erstellt bis Ende 2019 ein eigenes, kreisweites Radverkehrskonzept. Das Konzept soll die Radwege für den Alltagsradverkehr (also nicht die touristischen Wege) zwischen den Städten, Gemeinden und Ortsteilen des Kreises weiter verbessern. Auch die Verbindungen in die Kommunen der Nachbarkreise bzw. in die Stadt Münster werden berücksichtigt, damit die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Coesfeld alle wichtigen Ziele bequem und sicher mit dem Fahrrad erreichen können. Ziel es ist, noch mehr Berufspendelnde zum Umstieg auf das Fahrrad zu motivieren.

Ihre Hilfe wird benötigt!

Für die Erstellung des Konzeptes sind der Kreis Coesfeld und die bearbeitenden Büros Via und Planersocietät auf Ihre Hilfe angewiesen! Mit Ihrer Alltagserfahrung können Sie uns als lokale Expertinnen und Experten Anregungen und Ideen für die Verbesserung des Radverkehrs geben.

Auf der Ideenkarte können Sie Punkte oder Linien dort zeichnen, wo es im Radverkehr schon gut läuft oder wo Verbesserungsbedarf besteht. Die Karte ist zugänglich bis zum 7. April. Sollten Sie mit der Onlinekarte nicht zurechtkommen, können Sie sich jederzeit per Telefon, E-Mail oder postalisch an den Kreis Coesfeld, das Planungsbüro Planersocietät oder das Planungsbüro Via wenden.

In folgende Kategorien können Sie auf der Ideenkarte Ihre Anregungen eintragen:

Förderung

Die Erstellung des Radverkehrskonzeptes (Klimaschutzteilkonzept) wird gefördert aus Mitteln der Nationalen Klimaschutz Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Logo BMU

Logo PTJ   Logo VIA   Logo PLANERSOCIETAET